Mitglied im Bundesverband der deutschen Tafeln
Ingolstädter Tafel e. V.

Essen, wo es hingehört

Von der Tafel Ingolstadt e. V. werden alle Menschen mit Lebensmitteln unterstützt, die nachweisen können, dass ihr Einkommen unter der Mindesteinkommensgrenze liegt. Hierzu gehören z. B.:

  • Arbeitslosengeld II (auch als Hartz IV bekannt)
  • Arbeitslosengeld I
  • Rentenbescheid mit Grundsicherung bzw. Wohngeldbescheid
  • Sozialhilfe

Alle Berechtigten bekommen nach Vorlage eines entsprechenden Einkommensnachweises einen Berechtigungsschein (Tafelausweis). Mit diesem Ausweis kann dann 1x wöchentlich eine Lebensmittelration gegen eine geringe Gebühr in der dem Wohnort nächstgelegenen Ausgabestelle der Tafel Ingolstadt e. V. abgeholt werden.

Zu den bayerischen Schulferien ist die Tafel geschlossen.